Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Glitzernden Christbaumschmuck aus Salzteig selber machen

Glitzernden Christbaumschmuck aus Salzteig selber machen

Der gute alte Salzteig – daraus hat sich schon zu Großmutters Zeiten ganz wunderbarer, individueller Baumschmuck basteln lassen. Jetzt zaubern Sie ihn in der Glitzer-Variante! Und: Hier können auch kleine X-mas-Freunde helfen. Lesen Sie hier, wie es funktioniert und machen Sie Ihr Weihnachtsfest ganz besonders einzigartig.
 

Salzteig-Rezept: Das brauchen Sie:

  • Tasse Wasser
  • Tasse Salz
  • 2 Tassen Mehl
  • Teigrolle und Plätzchenausstecher
  • Zahnstocher oder Strohhalm
  • Acrylfarbe und Pinsel
  • Glitzer, Dekosteine, -sterne und anderes weihnachtliches Streugut aus dem Bastelladen
  • Klarlack bei Bedarf
  • Geschenkband oder Paketschnur
     

Christbaumschmuck aus Salzteig selber machen – so geht‘s:

  1. Wasser, Salz und Mehl in eine Schüssel geben und vermengen. 
  2. Masse anschließend mit den Händen zu einem formbaren Salzteig kneten.
  3. Teig ausrollen und „Plätzchen“ ausstechen.
  4. Mit Zahnstocher, Strohhalm o. Ä. ein Loch in die Formen stechen, durch das nach dem Backen das Band zum Aufhängen gezogen werden kann.
  5. Salzteiganhänger auf einem Backblech mit Backpapier auslegen und für etwa zwei Stunden bei etwa 150°C backen.
  6. Blech im Anschluss aus dem Ofen nehmen und Anhänger abkühlen lassen.
  7. Jetzt wird’s festlich: Bemalen und verzieren Sie Ihre Anhänger nach Lust und Laune. Dekoratives Streugut wie z. B. Glitzerpulver auf der noch feuchten Farbe verteilen und alles gut trocknen lassen. Wer das Ganze sicher fixieren möchte, streicht einfach Klarlack auf die Schmuckstücke.
     
  8. Geschenkband oder Paketschnur durch die Salzteiganhänger ziehen und an den Weihnachtsbaum hängen.
Vogelfutterhaus selber bauen

Vogelfutterhaus selber bauen

In der kalten Jahreszeit freuen sich unsere geflügelten Freunde über geschützte Stellen, an denen sie sicher Nahrung finden. Mit dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie aus einer alten Milchtüte ein süßes, kleines Vogelfutterhaus bauen. Auch hier können Kinder mithelfen.
 

Vogelhaus basteln: Das benötigen Sie:

  • Gebrauchter Milchkarton oder Nestlé NESQUIK kakaohaltiges Getränkepulver, 900g Dose
  • Acryl- oder Outdoorfarbe (aus dem Bastelladen)
  • Acryllack  
  • Schere oder Cuttermesser
  • Washi-Tape
  • Kleber oder Heißklebepistole
  • Holzspieß
  • Paketschnur
  • Kleine Stöcke, Moos, Steichen o. Ä.
  • Ein langer, gerader Stock
  • Vogelfutter
     

Vogelfutterhaus-Bauanleitung – so geht’s:

  1. Milchkarton oder Kakaodose gründlich mit Wasser ausspülen, auswischen und gut trocknen lassen.
  2. Im Anschluss nach Lust und Laune mit Acryl- oder entsprechender Outdoor-Farbe bemalen. Damit die Acrylfarbe gut hält, abschließend mit Acryllack einsprühen.
  3. Mit Schere oder Cuttermesser einen oder mehrere Eingänge (vorne und hinten) in den Behälter schneiden.
  4. Um scharfe Schnittkanten zu meiden, an denen sich die Vögel verletzen könnten, die Ränder mit Washi-Tape auskleiden.
  5. Stöckchen, Moos oder andere Dekoartikel auf das „Dach“ des Vogelhäuschens kleben. Mit der Scherenspitze links und rechts je ein kleines Loch bohren und Holzspieß hindurchschieben. An diesem können Sie die Paketschnur anbinden, die Sie später zum Aufhängen nutzen.
     
  6. Wer möchte, schneidet/bohrt abschließend links und rechts je ein Loch an den unteren Bereich des Häuschens, durch den sich ein längerer Stock als zusätzliche Sitzmöglichkeit für die Vögel schieben lässt.
  7. Mit Vogelfutter befüllen und an einem regen- und windgeschützten Ort aufhängen.