Vegetarisch Grillen – eine leckere Alternative!

Im Juni befinden wir uns nicht nur in der warmen Sommerzeit, sondern auch im Hoch der Grillsaison. Ein sonniger Tag eignet sich wunderbar, um auf dem Balkon oder im Garten den Grill anzuschmeißen. Ein schönes Stück Fleisch, ein paar leckere Würstchen und ein frischer Salat – das sind wohl die Klassiker der deutschen Grillkultur.

Doch etwas Veränderung kann auch spannend sein: Da ich selbst Vegetarier bin, wollte ich meine Familie mal von einer anderen Grillvariante überzeugen.

Knackiges Gemüse, wie Auberginen, Paprika, Tomaten oder Zucchini, lässt sich hervorragend in einer Aluschale grillen. Es sollte allerdings zuerst mit ein wenig Öl bestrichen werden, damit das Gemüse nicht anhaftet. Das vegetarische Grill-Vergnügen lohnt es sich erst dann auf den Rost zu legen, wenn die Glut nicht mehr zu heiß ist. Denn sonst können wertvolle Vitamine verloren gehen.

Für die Marinade lässt sich ganz einfach etwas Kräuter- oder Würzöl selbst herstellen, indem man zum Beispiel THOMY Gold Raps & Sonnenblumenöl mit ein paar Kräutern, Salz, Pfeffer und Knoblauch vermischt. Besonders gut zum Würzen eignen sich Thymian, Knoblauch, Rosmarin und Oregano.

Auch Soja- und Weizenprodukte, wie zum Beispiel Tofu, eignen sich zum Marinieren und Grillen. Sie werden von Vegetariern vor allem wegen ihres hohen Eiweißgehaltes und ihrer Vielfältigkeit geschätzt. Wie alle pflanzlichen Lebensmittel sind sie cholesterinarm und frei von tierischen Fetten.

Mit beispielsweise Gewürzen und Sojasauce lassen sich auch Fetakäse, Halloumi, Camembert oder Mozzarella marinieren und in einer Aluschale grillen. Da Käse recht viel Fett enthält, sollte man hiervon am besten nur eine kleine Portion genießen.

Für alle diejenigen, die doch nicht auf die Grillwurst verzichten wollen, gibt es auch vielseitige Grillleckereien auf pflanzlicher Basis, wie zum Beispiel die GARDEN GOURMET Serie.

Beim Grillen sollte auf gar keinen Fall leckeres Baguette oder Ciabatta fehlen. Schneiden Sie das Brot dazu in dicke Scheiben und rösten Sie diese kurz auf beiden Seiten goldbraun. Verfeinern lassen sich die Scheiben mit etwas Olivenöl oder mit etwas zerkrümeltem Fetakäse. Mit klein gehacktem Gemüse wie zum Beispiel Champignons, Zwiebeln, Tomaten oder Knoblauch wird das geröstete Brot zur köstlichen Vorspeise. Um sein eigenes Stockbrot zu machen, eignet sich übrigens Pizzateig hervorragend. Um den Stock gewickelt und in die Glut gehalten hat man ganz schnell sein eigenes frisches Stockbrot hergestellt.

Zum Nachtisch lässt sich so ein fleischloses Grillvergnügen mit leckerem gegrilltem Obst wie Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen abschließen.

In meiner Familie konnte jeder die Köstlichkeiten vom Grill genießen und alle waren begeistert. Unser Fazit: Es muss nicht immer nur Fleisch auf den Grill! Das vegetarische Grillen ist im Vergleich zur klassischen Bratwurst sicherlich die leichtere Variante und bietet eine Menge Variation im Geschmack.

Welche vegetarischen Köstlichkeiten genießen Sie am liebsten vom Grill?

Ein Beitrag von: Michaela Faust (04.06.2012)