Die Besten der Besten: Ein Interview mit den Siegern der S.Pellegrino Kulinarischen Auslese 2012

Mehr als 60 Spitzenköche sowie 400 Gäste sind am 6. Februar 2012 im teatro in München zusammen gekommen, um die 13. Ausgabe der S.Pellegrino Kulinarischen Auslese“ zu erleben.

Harald Wohlfahrt (Schwarzwaldstube – Traube Tonach, Baiersbronn) und Joachim Wissler (Vendôme, Bergisch Gladbach) sind die beide Spitzenreiter der S.Pellegrino Kulinarischen Auslese 2012 und haben sich Zeit für ein Interview genommen.

Was macht einen guten Koch aus?

Joachim Wissler: Es sind aus meiner Sicht vor allem Ehrgeiz, Disziplin, Beharrlichkeit, Bescheidenheit und eine gewisse Neugier.

Harald Wohlfahrt: Ein guter Koch muss in erster Linie einen guten Geschmack haben, seinen Beruf lieben, kreativ und belastbar sein.

Was bedeuten Ihnen gastronomische Preise wie die S.Pellegrino Kulinarische Auslese?

Joachim Wissler: Für mich ist dieser Preis eine Bestätigung meiner Arbeit und natürlich eine große Ehre. Ich freue mich und bin sehr stolz, sehe es gleichzeitig aber auch als Verpflichtung für die Zukunft.

Harald Wohlfahrt: Diese Auszeichnung bedeutet Anerkennung, aber auch eine gute Portion Motivation und Ansporn.

Welche Rolle spielen Getränke zu einem guten Gericht?

Joachim Wissler: Aus meiner Sicht besteht ein Restaurantbesuch zu einem Großteil daraus, Essen und Trinken lustvoll miteinander zu verbinden. Dabei ist es egal, ob ich Champagner oder Mineralwasser trinke.

Harald Wohlfahrt: Das ist für mich wie Yin und Yang. Das eine kann ohne das andere nicht sein. Ein gutes Getränk rundet Lunch oder Dinner erst ab und umgekehrt. Beide machen einander vielseitiger.

In welche Richtung wird sich die deutsche Spitzengastronomie in nächster Zeit entwickeln?

Joachim Wissler: Ich rechne damit, dass sich die Gastronomie in der Spitze treu bleiben, aber noch flexibler werden wird. Damit meine ich, dass es in Zukunft mehr Angebote für Menschen gibt, die bisher nicht in Sterne-Restaurants verkehren. Qualität und Kreativität werden jedoch auf dem aktuellen Niveau bleiben.

Harald Wohlfahrt: Durch das große Angebot an deutschen Spitzen-Restaurants werden die Gäste anspruchsvoller. Das führt letztlich zu einem klareren Profil jedes einzelnen Hauses.

Herzlichen Dank für das Interview!

Mehr zur 13. Ausgabe der S.Pellegrino Kulinarischen Auslese erfahren Sie hier.

Ein Beitrag von: Anna V. Rückert (20.02.2012)