Reisetagebuch Elfenbeinküste - Tag 4

Heute steht ein letzter Höhepunkt auf dem Programm: Wir besuchen die Farm von Agathe. Die Farm ist insofern etwas Besonderes, als dass sie von Frauen geführt wird – in Elfenbeinküste eine absolute Seltenheit.

Agathe hat diese Farm gegründet, um Frauen eine Perspektive zu bieten und ihnen zu zeigen, dass sie aus eigener Kraft etwas erreichen können. Der erste Kontakt zu Nestlé kam 2009 zustande. Seitdem hat die Farm pro Jahr 20.000 Setzlinge von Nestlé bekommen. Die Farm ist nicht nur Einkommensquelle für die Frauen, sondern dient auch als Treffpunkt und Inspiration für Frauen, die auf eigenen Füßen stehen wollen.

Agathe ist eine beeindruckende Persönlichkeit. Sie ist charismatisch und redegewandt, ohne dass sie selbst lesen und schreiben kann, wie sie uns erzählt. Sie motiviert die Frauen, mehr Mut zu zeigen und sich in der ivorischen Männergesellschaft durchzusetzen. Sie strahlt so viel Motivation und Energie aus, dass auch wir uns begeistern lassen und inspiriert fühlen.

Es ist ein toller Abschluss für unsere Tour. Um drei Uhr drängen uns die Fahrer zum Aufbruch – bis nach Abidjan sind es gut drei Stunden Fahrt und heute Abend geht es schon wieder zurück nach Frankfurt.

Diese letzten Zeilen entstehen am Flughafen. Wenn wir wieder im Büro sind, melden wir uns nochmal mit mehr Bildern und einem Nachbericht. Der Besuch in Elfenbeinküste hat uns alle geprägt und beeindruckt – mit neuen Erfahrungen und einem viel besseren Verständnis für die Lage der Kakaobauern.

Ein Beitrag von: Lisa Giesbrecht (14.02.2014)