Extrem fit: Unser Interview mit einem Quadrathleten

Oliver Büttel arbeitet für PowerBar und ist aktiver Sportler. Er macht Quadrathlon. Klingt ungewöhnlich? Ist es auch. Quadrathlon ist ein Vierkampf aus Schwimmen, Radfahren, Kanufahren und Laufen.

Wie kommt man als Sportler ausgerechnet auf Quadrathlon?

Vom Quadrathlon erfahren habe ich über einen Freund, der mich auch zum ersten Wettkampf damals in Tschechien mitgenommen hat, das war im Juli 1998. Ich betreibe seit fast 25 Jahren Triathlon und hatte schon nach neuen Zielen gesucht. Der zusätzliche Ausgleich mit dem Paddeln im Kanu hat mich zu einem weiteren Wettkampf in diesem Jahr motiviert.

Wie viele Personen betreiben diese Sportart in Deutschland schätzungsweise?

Ich vermute wettkampfmäßig 150 bis 200. Ansonsten ist Quadrathlon auch in Tschechien, Ungarn und Großbritannien populär.

Wer ist der bekannteste Quadrathlet?

Miroslav Podborsky aus Tschechien. Er ist mehrfacher Weltmeister und auch in diesem Jahr erneut der Titelträger – und das im Alter von immerhin 43 Jahren!

Von einem Fahrrad und einem Kanu abgesehen, was muss man mitbringen, um diese Sportart betreiben zu können?

In erster Linie braucht man die Fähigkeit die verschiedenen Ausdauersportarten hintereinander zu absolvieren. Und man sollte mobil sein – da es wenige Wettkämpfe gibt und die über ganz Deutschland bzw. Zentraleuropa verteilt sind, ist es schwierig dort dabei sein zu können.

Sind Sie denn gut?

Ich werde immer besser! In diesem Jahr habe ich an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen und den 10.Platz belegt. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass nur 40 Teilnehmer am Start waren.

Wie bereiten Sie sich auf die Wettkämpfe vor? Wie oft trainieren Sie in der Saison?

Ich versuche jede Disziplin einmal wöchentlich zu absolvieren. Das Paddeln steht im Sommer natürlich im Vordergrund, dafür wird im Winter öfter geschwommen.

Und wie läuft Ihr Training über die Woche ab - die verschiedenen Disziplinen bieten ja viele Möglichkeiten zur Variation.

Neben dem wöchentlichen Oliver Büttel in AktionTraining in jeder Disziplin ist es wichtig mit näher rückendem Wettkampftermin die einzelnen Disziplinen auch zu kombinieren, durch das Wechseltraining automatisiert der Körper die verschiedenen Sportarten. Zusätzlich versuche ich einzelne Trainingsblöcke mit Sportartenschwerpunkt einzubauen.

Haben Sie eine Ernährungsempfehlung für diesen Sport? Was nehmen Sie insbesondere während des Wettkampfes zu sich?

Während des Wettkampfes gibt es für mich nur POWERBAR PowerGel. Ansonsten achte ich darauf, viel Eiweiß und Kohlenhydrate zu mir zu nehmen.

Was gibt nach einem anstrengenden Wettkampf wieder richtig Energie?

Ganz einfach: Ruhe, Erholung und die Familie!

Was war bisher Ihr persönlicher sportlicher Höhepunkt?

Dieses Jahr habe ich bei der Deutschen Meisterschaft im Quadrathlon den 10. Platz in belegt. Stolz bin ich auch immer noch auf die Qualifikation für den Hawaii Ironman 1998, auch wenn ich damals leider nicht nach Hawaii geflogen bin.

Was ist Ihr Ziel für die Saison 2012?

Die Deutsche Quadrathlon Meisterschaft in Steinberg.

Vielen Dank für das Interview.

Ein Beitrag von: Katja Reuthal (17.01.2012)