Nestlé Marktplatz Logo
Raclette Rezepte von Thomy

THOMY Raclette Rezepte – Tipps, Tricks & mehr für den käsigen Gaumenschmaus

Raclette ist in der Weihnachtszeit und an Silvester besonders beliebt. Auch zu anderen Gelegenheiten ist ein feines Raclette-Essen ideal: Wenn sich die Großfamilie trifft oder gute Freunde zu Besuch kommen, ist der Raclette-Grill der Mittelpunkt. Das Essen wird zum Event, jeder bereitet sich im Pfännchen seine eigene Lieblingskreation zu. Fröhliche Stimmung und leckere Raclette-Zutaten – damit gelingen wunderbare Abende mit Freunden oder im Familienkreis, besonders in der kalten Jahreszeit! Alles, was Sie brauchen, sind Raclette Rezepte, ein Raclette-Grill, feine Zutaten und Tipps sowie Mengenangaben für Beilagen, Dips und Getränke.
Küchenutensilien Karikatur

Das Original Raclette Rezept

Das Original Raclette mit Kartoffeln und Fleisch
4 Portionen Zubereitungszeit: 30-40 Minuten

Zutaten

  • 1000 bis 1250 Gramm Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • Salz und Kümmel für das Kochwasser
  • 800 Gramm Raclettekäse
  • je ein Glas Cornichons und Silberzwiebeln

Zubereitung

  1. Das klassische Raclette-Rezept besteht aus gekochten Kartoffeln und geschmolzenem Käse. Als ersten Schritt werden die Kartoffeln gekocht.
  2. Cornichons, Silberzwiebel und eingelegtes Gemüse vorbereiten.
  3. Raclette-Grill vorbereiten. Zutaten wie Käse und Beilagen appetitlich anrichten.
  4. Präferierte Zutaten in das Raclette-Pfännchen auftun und den Käse auf den Beilagen schmelzen lassen.
  5. Raclette-Gericht mit Kartoffeln servieren und wahlweise mit THOMY Mayonnaise verfeinern.
Thomy Delikatess Mayonnaise in der Squeeze-Flasche mit reinem Sonnenblumenöl

Die Zutaten für Raclette

Was braucht man für Raclette? Die wichtigsten Raclette-Zutaten sind Kartoffeln und Käse. Die Kartoffeln (am besten festkochende Sorten) kochen Sie vorher, der Käse wird in Scheiben und ohne Rinde angerichtet. Achten Sie beim Käse darauf, dass er gut schmilzt. Auf die Raclette-Zutatenliste passen auch:

  • Gemüse
  • Fleisch
  • Roher Schinken, Bündner Fleisch
  • eingelegter Gemüse
  • Dips

Käse und Kartoffeln sind der Hauptbestandteil, alles andere zählt zu den Raclette-Beilagen. Das Gemüse soll im Pfännchen rasch gar werden. Sorten, die länger brauchen, können Sie bereits vorgaren. Ansonsten alle Gemüsesorten wie Paprika, Zucchini, Champignons oder Tomaten in Würfel oder Scheiben schneiden. Auch beim Fleisch sind kurze Garzeiten wichtig. Filet eignet sich besonders gut. Ob Schwein, Rind, Lamm oder Hähnchen, auf die Raclette Einkaufsliste passt jedes Fleisch zum Kurzbraten. Wenn Sie Raclette essen, sind auch fantasievolle Raclette Ideen erlaubt. Probieren Sie doch einmal Krabben oder Garnelen zusammen mit mediterranem Gemüse und Raclette Kartoffeln!

Raclette Grill für Raclette Rezepte

Der richtige Raclette-Grill

Der Raclette-Grill sollte eine Leistung von 1500 Watt haben. Achten Sie darauf, dass für jeden Gast mindestens zwei Pfännchen vorhanden sind. Steinplatte oder Metallplatte: Die Steinplatte braucht länger zum Erhitzen, hält aber dann die Hitze sehr gut. Metallplatten sind meist mit Teflon beschichtet und dürfen nicht zerkratzt werden

Welcher Käse passt zum Raclette?

Ideal ist ein französischer oder Schweizer Raclette-Käse. Die Raclette-Käse Rinde wird von den Käsescheiben vorher entfernt. Weitere Sorten, die sich gut eignen, sind Cheddar, Bergkäse und Gouda, aber auch Gorgonzola und Camembert.

Die besten THOMY Produkte zum käsigen Genuss

Die köstlichen THOMY Senf- und Mayonnaise-Variationen sind auch für das Raclette ein echter Genuss! Ob als Dip oder als das gewisse Etwas – die Vielfältigkeit dieser deliziösen und cremigen Produkte wird Sie überzeugen

  • Thomy Delikatess Mayonnaise im Glas ideal für Kartoffel- und Nudelsalate

    Jetzt kaufen
  • Gourmet Remoulade Glas - eine cremige THOMY Zutat für Geniesser

    Jetzt kaufen
  • Joghurt Salat Creme Glas - eine cremige THOMY Zutat für Geniesser

    Jetzt kaufen
  • mittelscharfer THOMY Senf in der Tube

    Jetzt kaufen
  • scharfer THOMY Senf in der Tube

    Jetzt kaufen
  • Thomy Salat Mayonnaise im Glas ideal für Kartoffel- und Nudelsalate

    Jetzt kaufen
  • Thomy Salat Mayonnaise in der Squeeze-Falsche ideal für Kartoffel- und Nudelsalate

    Jetzt kaufen
  • Sandwich Creme in der Squeeze Flasche ideal zu Schinken, Thunfisch, Käse uvm.

    Jetzt kaufen
  • Thomy Rot-Weiß – Ketchup & Mayonnaise ideal zu Pommes

    Jetzt kaufen
<
>

Raclette-Dips als raffinierte Ergänzung

Aioli Dip für Raclette Rezepte

Blitz-Aioli

Die Blitz-Aioli gehört zu den schnellsten Raclette-Dips. Aus Milch, THOMY Delikatess-Senf, Olivenöl und Knoblauch zaubern Sie im Handumdrehen eine cremige Mayonnaise mit würziger Note.
Mehr
Avocado Dip für Raclette Rezepte

Avocado-Dip

Der leckere Avocado-Dip bekommt mit Walnüssen und THOMY Joghurt Salat-Creme Leichtigkeit und Frische. Fein gewürfelte Zwiebeln und Gewürze runden den cremig-würzigen Raclette-Dip ab.
Mehr
Krabben Dip für Raclette Rezepte

Krabben-Dip

Aus Krabben, Quark, Dill und Zitronensaft entsteht ein leckerer Dip, der selbst Gourmets überrascht! Für die sanfte Cremigkeit sorgt die leichte THOMY Joghurt-Salatcreme.
Mehr
Weinglas Karikatur

Der passende Wein zum Raclette

Traditionell wird Weißwein zu Raclette getrunken. Ein Grauburgunder aus Baden oder der Pfalz passt gut zu jeder Art von Raclette. Zum klassischen Bündner Fleisch und zu rohem Schinken sind Weine mit fruchtigen Aromen gute Begleiter, zum Beispiel ein Württemberger Trollinger. Auch ein Riesling ergänzt Raclette Rezepte perfekt.

Welche Raclette Mengen pro Person brauchen Sie?

Die Angaben für Käse und Kartoffel hängen davon ab, wie viele Beilagen Sie servieren. Rechnen Sie beim Käse mit 250 Gramm pro Person. Bei sehr vielen Beilagen genügen 150 bis 200 Gramm. Für die Kartoffeln kalkulieren Sie mit 200 Gramm. Fleisch und Gemüse sind mit jeweils 100 bis 150 Gramm dabei. Bei einem vegetarischen Raclette erhöhen Sie den Gemüseanteil. Wenn hauptsächlich Fleischliebhaber am Tisch sitzen, ist beim Raclette das Fleisch der Hauptbestandteil. Die wichtigen Raclette-Zutaten Kartoffeln und Käse können auch in größerer Menge angeboten werden. Aus Pellkartoffeln machen Sie Bratkartoffeln. Raclette-Käse lässt sich gut einfrieren.
Frau erklärt Ursprung des Raclette Rezeptes

Woher kommt das Raclette?

Der Raclette Ursprung liegt in der Schweiz. Auf den Almen fand früher die Käseherstellung statt. Direkt über dem offenen Feuer wurde ein großes Stück eines Käselaibs erwärmt. Den geschmolzenen Käse schabte man auf ein Stück Brot. Dieser Vorgang ist auch für die Namensgebung verantwortlich: Das französische Wort "racler" bedeutet "abschaben". Das Raclette gehört heute zu den Schweizer Nationalgerichten. Zur ursprünglichen Zubereitung gesellten sich Kartoffeln statt Brot. Viele weitere Zutaten bereichern heute die Raclette Rezepte. Wenn Sie Raclette traditionell zubereiten möchten, können Sie statt des Raclette-Grills eine spezielle Halterung verwenden. Mit einer Heizspirale wird der Käse zum Schmelzen gebracht.