Was genau ist die Initiative „Nestlé in der Gesellschaft“?

Am 17. September 2012 hat Nestlé Deutschland die Qualitätsinitiative „Qualität nehmen wir persönlich“ gegründet. In 2017 wird die Initiative internationalisiert und zu „Nestlé in der Gesellschaft“. Mit dem CSR-Programm (Corporate Social Responsibility, dt. Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung) „Nestlé in der Gesellschaft“ möchte Nestlé seiner gesellschaftlichen Verantwortung und den gestiegenen Ansprüchen der Verbraucher an die Lebensmittelindustrie gerecht werden. Dabei geht es um die Lebensqualität für Menschen, die Förderung starker Gemeinschaften und um ökologische Verantwortung.

Lesen Sie hier mehr zum Thema „Verantwortung“ bei Nestlé.

Wer kann Mitglied im Nestlé Verbraucherbeirat werden?

Mitglied werden können Verbraucher, die Lust haben, mit ihren Einschätzungen und Anregungen unser gesellschaftliches Engagement aktiv mitzugestalten und weiterzuentwickeln. Von einer Mitgliedschaft ausgeschlossen sind Verbraucher unter 18 Jahren, Beschäftigte der Nestlé Deutschland AG sowie deren Angehörige.

Was macht der Nestlé Verbraucherbeirat?

Der Nestlé Verbraucherbeirat soll den direkten Austausch mit den Verbrauchern intensivieren. Das Gremium berät, diskutiert, kritisiert und begleitet mit seinen Einschätzungen Nestlé dabei, seine gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Der Verbraucherbeirat wird nicht direkt in die Entwicklung neuer Produkte oder die Weiterentwicklung aktueller Produkte einbezogen. Er berät Nestlé aber auf übergeordneter Ebene im Rahmen der Initiative „Nestlé in der Gesellschaft“. Damit ist er die Stimme der Verbraucher und stellt ein wichtiges Bindeglied in den gemeinsamen Bemühungen um die Verbesserung der Lebens(mittel)qualität dar.

Was genau ist die Aufgabe des Nestlé Verbraucherbeirats?

Er vertritt die Interessen der Verbraucher und ist Rat- und Impulsgeber für die Nestlé Initiative „Nestlé in der Gesellschaft“. Die Beiräte spiegeln die Meinung des Marktes wieder und wissen, wie Produktqualität erlebt und wie die Initiativen von Nestlé wahrgenommen werden. Durch den Beirat will Nestlé den Dialog über hochwertige Lebensmittel fördern und den Konsumenten mehr Transparenz bieten. Nestlé möchte seine Verantwortung wahrnehmen, gemeinsam mit den Verbrauchern zur Erhöhung der Lebensmittelqualität beizutragen.

Wie setzt sich der Verbraucherbeirat zusammen?

Der Nestlé Verbraucherbeirat besteht aus 24 ehrenamtlichen Beiräten und einem Sitzungsleiter. Die Beiratsmitglieder sollen die verschiedenen Erwartungen und Bedürfnisse der Verbraucher bestmöglich vertreten.

Wie werden die Mitglieder ausgewählt? Welche Kriterien entscheiden über die Mitgliedschaft?

Für die Mitgliedschaft im Beirat werden Verbraucher gesucht, die sich für Lebensmittel interessieren und motiviert sind, mit ihren Einschätzungen und Anregungen unser Programm zu Lebensqualität, gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung aktiv mitzugestalten und weiterzuentwickeln. Ziel ist ein deutschlandweiter Querschnitt aller Verbraucher: Männer und Frauen aus unterschiedlichen Regionen, Altersklassen und Gesellschaftsschichten.

Ein Nestlé Gremium wählt nach Ablauf der jeweiligen Amtszeit Mitglieder aus und sorgt so für einen 24-köpfigen Beirat. Entscheidungsgrundlage ist die Bereitschaft der Bewerber, die Initiative „Nestlé in der Gesellschaft“ zu unterstützen und so durch einen permanenten Dialog zu ihrer stetigen Verbesserung beizutragen.

Wie wird der Sitzungsleiter ausgewählt und was ist seine Aufgabe?

Nestlé hat eine unternehmensunabhängige Person als Sitzungsleiter ausgesucht. Die ausgewählte Person verfügt über ein umfangreiches Fachwissen rund um das Thema "Nachhaltiges Wirtschaften" und kann somit die Anliegen von Verbrauchern glaubhaft vertreten. Der Sitzungsleiter nimmt eine neutrale und vermittelnde Position zwischen Unternehmen und Verbrauchern ein. Er sorgt dafür, dass jeder zu Wort kommt und die Diskussion in einem befriedigenden Ergebnis resultiert.

Wie lange dauert eine Mitgliedschaft?

Eine Mitgliedschaft im Verbraucherbeirat dauert zwei Jahre.

Wie häufig und wo finden Sitzungen statt? Wer wird aus dem Hause Nestlé dabei sein?

In der jeweiligen Amtsperiode des Nestlé Verbraucherbeirats werden vier bis fünf Sitzungen stattfinden. Neben den Mitgliedern und dem Sitzungsleiter werden bei jedem Zusammentreffen Mitarbeiter von Nestlé zu den verschiedenen Dimensionen von gesellschaftlicher Verantwortung anwesend sein. Der Ort ist nicht festgelegt und kann wechseln: Treffpunkte werden der Hauptsitz der Nestlé Deutschland AG in Frankfurt am Main sein, aber auch verschiedene deutsche Werke.

Wie kann man sich den Ablauf der Beiratssitzungen vorstellen?

In den ganztägig stattfindenden Sitzungen werden immer ein bis zwei Themen der Initiative „Nestlé in der Gesellschaft“ vorgestellt und besprochen. Je nach Tagesordnung werden themenspezifische Workshops angeboten.

Trifft der Verbraucherbeirat auch auf Mitglieder des Managements der Nestlé Deutschland AG?

Ja, gerade für das Management ist der direkte Austausch mit den Verbrauchern wichtig. Mindestens einmal im Jahr wird ein Management-Mitglied an einer Sitzung des Verbraucherbeirats teilnehmen.

Ist die Teilnahme an allen Sitzungen wichtig?

Der Verbraucherbeirat wurde ins Leben gerufen, um einen regelmäßigen Dialog zwischen den Verbrauchern, dem Nestlé Management und Experten aus den Fachrichtungen zu pflegen. Gemeinsam sollen die einzelnen Programme zu Lebens- und Produktqualität sowie gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung weiterentwickelt werden. Daher ist es wichtig, dass sich alle Beiräte zu den Sitzungen zusammenfinden und so einen intensiven Austausch ermöglichen.

Kann ich auch als Nichtmitglied an einer Sitzung teilnehmen?

Nein, die Sitzungen sind nicht öffentlich. Die Themen und Arbeitsergebnisse stehen nach jeder Sitzung mit Einverständnis aller Beiratsmitglieder online unter Arbeitsergebnisse zur Verfügung. Die Teilnehmer der Sitzungen erhalten Protokolle.

Welche Rechte und Pflichten hat der Verbraucherbeirat?

Die Mitglieder werden in den Sitzungen über die Themen der Initiative „Nestlé in der Gesellschaft“ informiert. Der Beirat hat als beratendes Gremium die Aufgabe, diese Inhalte offen und kritisch zu diskutieren. Die daraus resultierenden Empfehlungen werden an die entsprechenden Fachbereiche der Nestlé Deutschland AG weitergeleitet, auf Umsetzbarkeit geprüft und bei der weiteren Entwicklung der Qualitätsprogramme berücksichtigt.

Die Rechte und Pflichten sind in den Leitlinien des Verbraucherbeirats sowie in einer gesonderten Mitgliedervereinbarung geregelt.

Werden die Mitglieder des Verbraucherbeirats für ihre Tätigkeit bezahlt?

Die Beiratstätigkeit ist ehrenamtlich und wird nicht bezahlt. Kosten für Anreise, Verpflegung, ggf. Kinderbetreuung sowie Übernachtung werden von Nestlé übernommen.

Wie werden die Ergebnisse und Themen der Sitzungen bekannt gegeben?

Die Themen und Arbeitsergebnisse stehen nach jeder Sitzung mit Einverständnis aller Beiratsmitglieder online unter Arbeitsergebnisse zur Verfügung. Die Teilnehmer der Sitzungen erhalten Protokolle.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen dem Verbraucherbeirat und Nestlé?

In den ganztägigen Sitzungen, in denen das gesellschaftliche Engagement von Nestlé diskutiert und in Workshops behandelt wird, bringen die Beiräte ihre Meinung ein und diskutieren mit dem Management und den Experten der Fachrichtungen. Die erarbeiteten Empfehlungen werden anschließend an die zuständigen Fachbereiche der Nestlé Deutschland AG weitergetragen. Darüber hinaus werden außerhalb der Sitzungen verschiedene Themenfelder der Initiative in Nestlé Arbeitsgruppen weiterbearbeitet. Der Verbraucherbeirat wird in anstehende Veränderungen natürlich einbezogen.

Wie werden die Themen für den Verbraucherbeirat ausgewählt?

Die Themenschwerpunkte werden beim Engagement von Nestlé in den Bereichen Lebens- und Produktqualität sowie gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung liegen. Am Ende einer jeden Verbraucherbeiratssitzung werden gemeinsam Prioritätenlisten für die Themen der nächsten Sitzung erarbeitet. Grundlage dieser Liste sind Themenvorschläge von Nestlé, die sich rund um die Initiative „Nestlé in der Gesellschaft“ bewegen.

Wie werden die Verbraucherbeiräte informiert?

Via E-Mail haben alle Beiratsmitglieder die Möglichkeit, jederzeit miteinander zu kommunizieren und sich mit den Experten von Nestlé Deutschland auszutauschen.

Ist der Verbraucherbeirat nicht nur ein Marketinginstrument, das von Problemen ablenken soll?

Ziel ist es, die Anforderungen an das gesellschaftliche Engagement von Nestlé gemeinsam zu ermitteln und umzusetzen. Der Verbraucherbeirat dient Nestlé dazu, das Verständnis für die Bedürfnisse und Erwartungen der Verbraucher zu schärfen und über die Initiative „Nestlé in der Gesellschaft“ weiterzuentwickeln. Durch die Veröffentlichung der Arbeitsergebnisse des Beirats wird ein transparenter Umgang mit allen Themen sichergestellt.

Was wird getan, wenn ein Beirat vorzeitig das Amt niederlegt?

Die Tätigkeit als Beirat kann jederzeit beendet werden. Die Kündigung muss schriftlich eingereicht werden. Für das ausscheidende Mitglied wird ein Nachfolger berufen.