Einfach cool bleiben bei Tiefkühlkost.

Wie man Pizza macht, die frischer als frisch ist, weiß Nadine.

Je frischer, je besser. Wenn wir im Supermarkt sind, geht’s daher immer direkt in die Obst-und-Gemüseabteilung. Dabei warten die frischesten Lebensmittel oft ganz woanders: im Tiefkühlfach. Nadine ist aus guten Gründen ein Fan dieser coolsten aller Lagermöglichkeiten und erklärt, was wirklich frisch ist und deckt damit den Mythos über angeblich ungesunde Tiefkühlkost auf.

Wenn wir behaupten würden, dass tiefgekühlte Lebensmittel die meisten ihrer Nährstoffe verlieren und ...

... dann müsste ich Ihnen bedauerlicherweise schon ins Wort fallen. Denn diese Meinung ist zwar weit verbreitetet – aber dennoch falsch. Wenn es um Frische, Geschmack und Qualität geht, führt an tiefgekühlten Lebensmitteln kein Weg vorbei.

Warum?

 Weil bei einer schnellen Kühlung, direkt nach der Ernte, quasi für das Lebensmittel die Zeit einfriert. Ganz gleich, ob Gemüse, Obst, Fleisch oder Fisch: Die Qualität bleibt bei tiefgekühlten Lebensmitteln größtenteils erhalten. Genauso wie die Nährstoffe incl. Vitamine und auch Aromen. Alles bleibt sogar frischer als frisch.  

Frischer als frisch
?

 Im Grunde schon. Denken Sie beispielsweise an Paprika. Von der Ernte bis zum Supermarkt und in Ihre Einkaufstasche liegt oft eine große Zeitspanne. In dieser Zeit gehen bereits viele Nährstoffe wie z.B. auch Vitamine verloren. Anders, wenn die Paprika schnellstmöglich eingefroren wird. Der Verfall wird dadurch gestoppt. Die Nährwerte bleiben weitgehend erhalten, da die tiefgekühlte Paprika auf der Wagner Pizza lediglich auf Verzehrtemperatur erhitzt wird. Kritiker sollten also selbst cool bleiben. 

Thema „cool bleiben“: Wie frieren Sie Lebensmittel ein, und wie muss der Verbraucher sie behandeln?

Wir nutzen das Schockfrosten und bringen Lebensmittel damit schnellstmöglich in den „Kälteschlaf“. Je schneller Sie etwas einfrieren, umso besser bleibt es erhalten. Das liegt an dem Vorgang auf Zellebene: Während der Abkühlung findet eine Diffusion statt. Wasser tritt aus den Zellen aus. Je länger dieser Vorgang dauert, desto mehr Nachteile entstehen. Daher ist das Schockfrosten die Königsdisziplin der Konservierung. Die Qualität und Haltbarkeit der Nahrungsmittel ist so optimal. Damit das auch so bleibt, sollten Verbraucher im Supermarkt stets Tiefgekühltes zuletzt kaufen, möglichst kurzfristig transportieren und daheim direkt wieder in ein Tiefkühlfach mit –18° C verstauen. Bei längeren Heimwegen empfiehlt sich die Nutzung von Isoliertaschen.

Man hört oft von „Gefrierbrand“ – was ist das?

Gefrierbrand entsteht, wenn tiefgekühlte Lebensmittel in Kontakt mit Luft kommen. Enthaltene Feuchtigkeit verdunstet, die Lebensmittel trocknen aus, verfärben sich aufgrund von Oxidation und schmecken schnell fad. Das bedeutet nicht, dass die Nahrung verdorben ist, aber die Qualität leidet natürlich.

Und wie sieht’s mit der Zubereitung aus?


Na, also die Zubereitung unserer Tiefkühlkost von Wagner, in diesem Fall die Tiefkühlpizza, sollte auch den letzten Küchenmuffel vor keine allzu großen Probleme stellen! Von der Tiefkühltruhe geht’s direkt in den vorgeheizten Backofen. Unsere Zubereitungsanweisungen auf der Packung sind mit einer ganzen Reihe handelsüblicher Backöfen getestet worden. Dadurch stellen wir sicher, dass bei Einhaltung dieser Anleitung ein optimales Backergebnis und optimale Produktsicherheit erzielt werden. Je nach Ofentyp und Hitzeentwicklung im Ofen können die Backzeiten auch leicht variieren. Und das Auge isst natürlich mit: Ist der Käse schön verlaufen und goldgelb, steht dem Genuss nichts mehr im Weg.

Kurz vorgestellt:


Seit 6 Jahren ist Nadine bei Nestlé Wagner. Nachdem sie im Bereich der Rohstoffqualität tätig war, verantwortet sie nun die Erstellung und Einhaltung des Lebensmittelsicherheitskonzeptes und ist für das interne Labor zuständig.

Mehr zum Thema Qualität bei Nestlé Wagner erfahren Sie hier.