Weniger Zucker, Mehr Spaß.

Ein Gespräch über Kindereis mit Bettina Gruber und Johanna Winsczyk.

„Darf ich ein Eis?“ – Kaum einen anderen Satz hören Eltern von ihrem Nachwuchs häufiger. Eis ist die bei Kindern beliebteste Leckerei – gerade im Sommer. Eine große Verantwortung für die Mitarbeiter bei Nestlé Schöller. Wie man auch bei einem Eis, das Spaß macht, auf die Qualität der Ernährung achten kann, erzählen Bettina Gruber und Johanna Winsczyk.

Frau Gruber, Frau Winsczyk, Kinder lieben Eis. Was bedeutet das in Ihrem Job?

J. Winsczyk: Für mich als Brand Managerin ist das ein großes Glück, dass „mein“ Produkt so geliebt wird. Und eine große Verantwortung. Schließlich bin ich selbst Mutter, und weiß, wie wichtig eine vernünftige Ernährung für Kinder ist.
B. Gruber: Genau. Wenn es um Produkte für Kinder geht, müssen wir eine Gratwanderung vollführen: Wir möchten, dass Eis essen Spaß macht. Gleichzeitig dürfen wir bei Qualität und Zutaten keine Kompromisse eingehen, und müssen bei den Rezepturen mit der Zeit gehen: Unser Eis wird zukünftig immer weniger Zucker und immer weniger Fett enthalten. Für dieses Ziel haben wir bei Nestlé eine europaweite Kindereis-Initiative gestartet.

Eine Kindereis-Initiative, was bedeutet das?

B. Gruber: Wir möchten Lebensmittel herstellen, die Eltern ihren Kindern mit einem guten Gefühl geben können. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung ist auch Naschen mal erlaubt. Wir stellen hochwertiges Eis her, das Bestandteil eines guten Lebens sein kann. Wir möchten Eisprodukte für Kinder kennzeichnen, die eine angemessene Wahl für eine Zwischenmahlzeit im Kontext einer ausgewogenen Ernährung sein können. Gerade, wenn die Qualität stimmt, wie bei unserem Eis. Wir führen keine neue Sorte ein, die künstliche Aromen oder Farbstoffe enthält.
J. Winsczyk: So wie unser „Pirulo Jungly“ – das erste Eis zum Schälen. Es sieht ein bisschen aus wie eine Banane und hat eine süße Hülle, die man wie bei einer Banane auch schälen kann. Nur, dass man unsere mitessen kann. Ein Riesenspaß für Kinder! Wenn man das Eis sieht, können viele nicht glauben, dass die knallig-gelbe Farbe nur durch natürliche Farbstoffe entsteht. Ist aber so! Wir setzen komplett auf natürliche Zutaten.
B. Gruber: Zudem ist „Pirulo Jungly“ frei von tierischer Gelatine.

Thema Zucker: Wie sieht’s da aus?

J. Winsczyk: Auch hier haben wir schon viel getan und legen großen Wert darauf, die Produkte besser zu gestalten, vor allem bei Kindereis. Wir verstehen die Bedenken vieler Eltern und haben uns deshalb noch strengere Kriterien für unser Eis gesetzt. Auch für den Zuckeranteil.

Was heißt das konkret?

B. Gruber: Das bedeutet, dass wir ab 2015 kein Kinderprodukt mehr herstellen, das nicht diese strengen Grenzen für den Zucker-, Fett- und Kaloriengehalt einhält. Wir haben eine strikte Prüfmethode – das sogenannte Nestlé Nutritional Profiling System – entwickelt. Damit nehmen wir unsere Produkte nach Vorgaben von Ernährungsexperten und Institutionen, wie z. B. der Weltgesundheitsorganisation, unter die Lupe. Die Nährwerte jedes einzelnen Produktes werden im Hinblick auf ihren Beitrag zu einer abwechslungsreichen Ernährung, ihre Zutaten und ihre Portionsgröße für Kinder und Erwachsene geprüft.
J. Winsczyk: Genau. Mit unserer Prüfmethode testen wir, ob unsere Produkte die Kriterien der „Nestlé Nutritional Foundation“ erfüllen. Produkte mit diesem Status sind, was Nährwerte sowie Energie, Gesamtfett, gesättigte Fettsäuren, Transfettsäuren, Zucker und Fruktose angeht, gut in eine ausgewogene Ernährung einzubinden. Unsere Richtlinien für neue Produkte schreiben übrigens auch vor, dass wir den Geschmack unserer Produkte weiter verbessern. Schließlich geht es hier um Genuss.

Zu guter Letzt: Auch, wenn wir immer von Kinderprodukten sprechen – was ist denn Ihr Lieblings-Eis?

B. Gruber (lacht): Mein Herz schlägt bereits seit meiner Kindheit für BumBum und das wird sich auch nie ändern.
J. Winsczyk: Ich persönlich liebe das neue MÖVENPICK Frozen Yogurt. Meine kleine Tochter ist ein großer Kaktus-Fan.



Kurz vorgestellt:


Johanna Winsczyk und Bettina Gruber sind beide diplomierte Betriebswirtinnen. Frau Gruber begann bereits 2008 mit einem Praktikum bei Nestlé Schöller und ist dort heute Brand Manager Impulseis. Frau Winsczyk arbeitet als Brand Manager Retail Multipackungen.

Weiterführende Informationen zum Nestlé Nutritional Profiling System und zur Nestlé Nutritional Foundation finden Sie hier (in Englisch)