Geschmack braucht keine Verstärkung.

Inga Giorgio verrät, woher der gute Geschmack kommt.

Geschmacksverstärker haben bei Herta nichts verloren. Aber woher kommt der herzhafte Geschmack der Herta Produkte? Woran liegt es, dass der hauchzarte Finesse Schinken so unvergleichlich lecker ist? Inga Giorgio gibt einen Einblick in die Welt des Geschmacks.

Inga, wie kommt der Geschmack in die Wurst?

Ganz einfach. Guter Geschmack kommt von guten Zutaten. Das ist das Allerwichtigste. Jedes Nahrungsmittel hat einen natürlichen Eigengeschmack. Wenn Sie in eine Tomate beißen, merken Sie gleich, ob die schmeckt. Oder nehmen Sie ein gutes Stück Fleisch. Wenn Sie das in der Pfanne braten, etwas Salz und Pfeffer drauf – das ist einfach lecker. Mehr braucht es gar nicht.

Wenn das Produkt stimmt, kommt der Geschmack also von selbst?

Etwas komplizierter ist es schon. Sie können die besten Zutaten nehmen, und trotzdem schmeckt es nicht. Das kennen wir alle von zu Hause, wenn uns mal ein Gericht misslingt. Aber wenn die Produktqualität nicht stimmt, lässt sich auch nichts herausholen.

Was ist das Geschmacksgeheimnis von Herta?

Das Know-how bei der Herstellung ist wichtig. Bei Herta wird seit 117 Jahren Wurst gemacht. Da gibt es eine Menge Erfahrung. Wie lange wird ein Schinken geräuchert? Wie wird er gelagert? Wie fein ist er aufgeschnitten? All das trägt zum Geschmack bei. Und dann kommen die weiteren Zutaten ins Spiel, zum Beispiel Kräuter und Gewürze oder deren Extrakte. Nehmen Sie unseren Finesse Schinken mit Belém-Pfeffer. Das ist ein besonderer Pfeffer, der nur in Brasilien wächst. Mit der Currymischung für unsere Finesse Hähnchenbrust haben wir lange experimentiert, bis wir den perfekten Geschmack hatten.

Keine Geschmacksverstärker – aber wie ist es mit anderen Zusatzstoffen?

Wir arbeiten ständig daran, unsere Rezepturen zu verbessern. 2013 wurden Geschmacksverstärker aus den letzten Herta Produkten verbannt, und wir versuchen auch auf die anderen Zusatzstoffe so weit wie möglich zu verzichten. Bei einigen Herta Produkten arbeiten wir bereits mit Rezepturen, bei denen wir keine Aromen zugeben. Manche lassen sich jedoch noch nicht ersetzen. Und ohne Konservierungsstoffe geht es zurzeit auch nicht. Wir machen keine Zugeständnisse bei der Sicherheit und Haltbarkeit unserer Produkte.

Welches Herta Produkt schmeckt Ihnen persönlich am besten?

Schwer zu sagen. Es gibt ja viele leckere Sachen von Herta. Aber die Fleischwurst, mit der bin ich quasi groß geworden. Die gab es schon bei uns zu Hause, als ich klein war. Und sie schmeckt heute noch wie damals. So ein schönes, dickes Stück Herta Fleischwurst ohne alles – das ist für mich wie eine Zeitreise in die Kindheit.


Kurz vorgestellt:

Inga Giorgio ist im Bergischen Land aufgewachsen und arbeitet seit 2013 bei Herta. Die Diplom-Kauffrau betreut als Brand Manager unter anderem die Bereiche Knacki und Fleischwurst – ein Herta Produkt, das sie bereits aus Kindheitstagen kennt.