Home
Share on Facebook
Schließen
Sie verlassen jetzt die Website der Nestlé Deutschland AG (Nestlé Marktplatz)

Die Websites der Nestlé Deutschland AG enthalten auch Querverweise zu Websites anderer Anbieter. Bei der ersten Verknüpfung wurde das fremde Angebot auf rechtswidrige Inhalte überprüft. Für fremde Inhalte, die über solche Querverweise erreichbar sind, sind die Nestlé Deutschland AG und/oder die anderen Nestlé Gesellschaften nicht verantwortlich. Wenn die Nestlé Deutschland AG und/oder die anderen Nestlé Gesellschaften feststellen oder darauf hingewiesen werden, dass ein Angebot rechtswidrigen Inhalt aufweist, wird dieser Querverweis (Link) aufgehoben, soweit dies technisch möglich und zumutbar ist.

Durch die Nutzung einer der folgenden Links bestätigen Sie das Lesen dieses Disclaimers und verlassen die Website der Nestlé Deutschland AG.

OK, weiter

Warenkorb

0  Produkte  
zurück zur Übersicht

Schnell und mobil: So is(s)t Deutschland

Essen wir anders, wenn unsere Gesellschaft im Wandel steht? Genau diese Frage beantwortet die Nestlé-Studie 2011 im Detail. Mehr als 10.000 Personen in Deutschland wurden über ihr Ernährungsverhalten befragt. Die wichtigsten Erkenntnisse wollen wir mit Ihnen teilen:

Mobiler und hektischer, das ist unser Alltag heute. So gibt es seit 2009 mehr Deutsche, deren Ablauf jeden Tag wechselt. Oft bestimmt nur ein kleines Zeitfenster im Job und nicht etwa das eigene Hungergefühl die Nahrungsaufnahme. Klar, dass man unter diesem Zeitdruck auch gern auf schnelle Mahlzeiten wie Snacks zurückgreift. Vor allem Singles und junge Paare ersetzen mit den Kleinigkeiten auch mal den ganzen Mittagstisch. 

Das kulinarische Angebot vor der Haustür ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, genauso wie die Bereitschaft es zu nutzen. Die Jugend macht es dem Alter vor, sie besuchen Bäckereien und Fastfood-Restaurants fast doppelt so oft.

Obwohl wir immer weniger Zeit fürs Essen haben, soll die Nahrung von der Mehrheit der Befragten auch hohe Ansprüche erfüllen. Dabei müssen die Lebensmittel nicht mehr so günstig wie früher sein. Stattdessen spielt die Qualität der Produkte eine wichtigere Rolle. So ist die Anzahl der preisbewussten Einkäufer um 9 Prozent gesunken. Sogar die einkommensschwächsten Verbraucher bestätigen diesen Trend. Legten im Jahr 2009 noch 64 Prozent von ihnen viel Wert auf niedrige Preise, sind es nun nur noch 54 Prozent.

Eine logische Konsequenz, denn gutes Essen und Trinken wird jetzt öfter als Ausdruck von Lebensqualität gesehen und gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Möchten Sie gern noch mehr erfahren? Unsere aktuelle Studie steht für Sie zum Download bereit und unsere Facebook-Seite Nestlé Studie 2011 hält weitere Informationen für Sie bereit.


0 Kommentare
Tanja Achache

27.09.2011 um 18:39 Uhr


Kommentar schreiben
noch 2000 Zeichen möglich
Grundregeln bei Kommentaren
Sicherheitsabfrage*
Sicherheitsabfrage*

Die Abfrage ist notwendig, um unbefugten Zugriff abzuwenden.

Weiterempfehlen
Mit Freunden teilen
Schließen
Mit Freunden teilen!

Die folgenden Funktionen sind nicht Teil der Nestlé Marktplatz Website. Bitte beachten Sie, dass Daten von Ihnen an Facebook und AddThis als Anbieter übermittelt werden. Wenn Sie dieses Produkt auf Facebook "liken" möchten, dann drücken Sie bitte im Anschluss nochmals auf den "Facebook-Gefällt mir" Button.

OK, weiter